Video-aktiv: Dieses Jahr drehte sich beim E-Learning-Tag der BFH alles um das Thema «Video in der Lehre».

Rektor Herbert Binggeli nahm in seiner Begrüssung Bezug auf das neue Jahresziel: «Die BFH nutzt, fördert, diskutiert und reflektiert die Digitalisierung in Lehre und Forschung sowie im Betrieb.» Genau dies machten rund 110 Teilnehmende am E-Learning-Tag zum Thema Video in der Lehre.
Aktiv wurde es sogleich beim «Video-Parcours»: Mit dem Smartphone produzierten die Teilnehmenden ein kurzes Video, in welchem sie von einem typischen Arbeitstag an der BFH erzählten – Schritt für Schritt und mit tatkräftiger Unterstützung der zahlreichen Tutoren. So war gleich zu Beginn schon eine praktische Erfahrung gemacht.

«Was machen Hochschulen mit Videos? Was machen Videos mit Hochschulen?» war der Titel der Keynote von Dr. Sandra Schön (Salzburg Research). Mit einem Video über das Öffnen einer Banane setzte sie augenzwinkernd einen Lernanker zu Erklärvideos. Die vielfältigen Einsatzformen von Videos in der Lehre wurden deutlich: Von Flipped Classroom über Experimente bis zu Videokonferenz oder Lernen durch Lehren mit Studierendenvideos. Was die Auswirkungen auf Hochschulen betrifft, so bedeuten Videos in der Lehre zuerst einmal die Möglichkeit, flexiblere Studienangebote zu schaffen. Videos in der Lehre sind jedoch auch besonderer Ansporn, die Qualität der Lehre kontinuierlich zu verbessern. Umso mehr, wenn sie als Offene Bildungsressourcen (OER) im Netz frei zugänglich und nutzbar sind und damit zur Sichtbarkeit von Hochschulen beitragen. In Zukunft, da ist sich Sandra Schön sicher, werden 360-Grad Videos auch in Hochschulen schnell an Bedeutung zunehmen.

Die fünf Workshops machten ihrem Namen alle Ehre –hier wurde viel gearbeitet:
Was ist zu beachten, wenn Studierende Videos erstellen? In «Videos als Kompetenznachweis» diskutierten die Teilnehmenden anhand konkreter Beispiele Mehrwert und Gelingensfaktoren. Nicht immer ist es notwendig, Videos für die Lehre selbst zu produzieren, auch Viedeos aus dem Netz lassen sich gewinnbringend in die Lehre integrieren: In «Gut didaktisiert» wurden dafür konkrete didaktische Szenarien überlegt.
Im Workshop «Storytelling» verpackten die Teilnehmenden ein Thema ihrer Lehre in eine spannende Geschichte.
Das Rüstzeug für Legetechnik-Videos konnte man in «Einfach erklärt» erwerben und das Gelernte gleich in einem Video-Beispiel umsetzen. Und in «Umgedreht» wurden Methoden und Gelingensfaktoren für Flipped Classroom diskutiert.

Was wäre ein E-Learning-Tag zu diesem Thema ohne Videos: Bereits die Einladung zum Event war von einem Video begleitet, auch den Abschluss machte ein Video: Während des ganzen Tages konnte man zwei Studierenden des Studiengangs Multimedia Production, Joel Djakou und Sebastian di Benedetto, mit ihren Kameras begegnen. In Windeseile haben sie alles Videomaterial zusammengeschnitten, sodass ihr zweiminütiger Film mit Impressionen zum E-Learning-Tag 2018 zum Schluss in der Aula bewundert werden konnte.

Weitere spannende Workshops zu Videos in der Lehre der Fachstelle Hochschuldidaktik & E-Learning finden Sie hier.

Zum Video «Impressionen E-Learning-Tag 2018» (nur BFH-Netz)
Zum Moodle-Kurs: «E-Learning-Tag 2018» mit vielen Materialen und Zusammenfassungen der Workshops.